buen vivir – lohnendes Konzept einer "Bildung für nachhaltige Entwicklung"?

ID: ID323  

Lukas Recknagel (Halle)


Der "Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung" ist wichtiges Instrument der BNE und setzt dem offenen Nachhaltigkeitsbegriff u. a. das "buen vivir" (ein lateinamerikanisches Konzept zu Naturrechten und Wachstumskritik) entgegen.

Abstract - Text

BNE zielt auf die Transformation der Gesellschaft ab. Zur Förderung des Transformationsprozesses wird eine Verzahnung mit dem Nachhaltigkeitsdiskurs gefordert (DUK 2014). Viele Nachhaltigkeitsansätze sind jedoch widersprüchlich (Grunwald 2009) und nicht transformativ konzipiert (Hopwood et al. 2005). So existieren auch in der BNE kontroverse Nachhaltigkeitsverständnisse (Holz 2016).

Ein als transformativ geltender Ansatz ist "buen vivir" (Vanhulst & Beling 2014), der vermehrt als "Impulsgeber" (Kuhn & Rieckmann 2010) oder "Vorbild" (Schaefer 2013) Aufmerksamkeit im Nachhaltigkeitssiskurs erlangt. "buen vivir" ist ein Konzept, welches auf indigene Kulturen Lateinamerikas zurückgeht, durch die Aufnahme in die Verfassung Ecuadors politische Wirksamkeit und internationale Aufmerksamkeit erfuhr und sich u. a. mit Naturrechten und Wachstumskritik befasst.

Obgleich "buen vivir" Nachhaltigkeit z. T. stark kritisiert (Acosta 2009), gilt es als "sehr geeigneter Inhalt" (Rieckmann et al. 2010) und Inspiration für transformatives Lernen (Getzin & Singer-Brodowski 2016). Schließlich greift der Orientierungsrahmen (als wichtiges Instrument der BNE und SDGs) "buen vivir" als Teil des Nachhaltigkeitsgedankens auf (Engagement Global 2015).

Inwiefern "buen vivir" jedoch einen Beitrag zu Nachhaltigkeit oder BNE liefern kann, ist unerforscht.

Im Beitrag  wird eine Studie vorgestellt, in der  Dokumente des "buen vivir"-Diskurses unter nachhaltigkeitstheoretischer Perspektive mittels evaluativer qualitativer Inhaltsanalyse (Kuckartz 2016) analysiert wurden. Ziel ist es, Informationen kategorienbasiert zum "buen vivir" im Zusammenhang mit Nachhaltigkeit darzustellen und deren Wert für BNE zu beurteilen.

 

Acosta (2009) Das "Buen Vivir".

Deutsche UNESCO-Kommission (2014) Bonner Erklärung. Bonn.

Engagement Global (2015) Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung im Rahmen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung. Bonn.

Getzin & Singer-Brodowski (2016) Transformatives Lernen in einer Degrowth-Gesellschaft.

Grunwald (2009) Konzepte nachhaltiger Entwicklung vergleichen - aber wie? Marburg.

Holz (2016) Bildung für eine nachhaltige Entwicklung: Kulturwissenschaftliche Forschungsperspektiven. Opladen.

Hopwood, Mellor & O'Brien  (2005) Sustainable development. Mapping different approaches.

Kuckartz (2016) Qualitative Inhaltsanalyse. Weinheim.

Kuhn & Rieckmann (2010) Der lateinamerikanische Nachhaltigkeitsdiskurs - von der Kapitalismuskritik zum "Guten Leben".

Rieckmann, Adomßent & Aguirre  (2010) Das internationale Seminar "Bildung für nachhaltige Entwicklung" in Ecuador - ein Ort Globalen Lernens?

Schaefer (2013) Auf den Spuren des guten Lebens.

Vanhulst & Beling (2014) Buen vivir: Emergent discourse within or beyond sustainable development?