01.10.2017     13:45–15:15

LT7-FS14
Schülerbezogene Merkmale beim naturwissenschaftlich-geographischen Lernen

Art:
Parallele Fachsitzungen (FS)

Schülerbezogene Merkmale spielen im naturwissenschaftlich-geographischen Lernen eine wichtige Rolle: Sie sind Lernvoraussetzung und zugleich Zielkriterium von Unterricht. In der Fachsitzung sollen im Bereich des naturwissenschaftlichen Geographieunterrichts empirische Erkenntnisse zu den Lernvoraussetzungen der Schülerinnen und Schüler (z.B. Interesse, Motivation, Vorstellung) und/oder deren Veränderung thematisiert werden.

01.10.2017
13:45–15:15

LT7-FS14
Schülerbezogene Merkmale beim naturwissenschaftlich-geographischen Lernen

Art:
Parallele Fachsitzungen (FS)

Schülerbezogene Merkmale spielen im naturwissenschaftlich-geographischen Lernen eine wichtige Rolle: Sie sind Lernvoraussetzung und zugleich Zielkriterium von Unterricht. In der Fachsitzung sollen im Bereich des naturwissenschaftlichen Geographieunterrichts empirische Erkenntnisse zu den Lernvoraussetzungen der Schülerinnen und Schüler (z.B. Interesse, Motivation, Vorstellung) und/oder deren Veränderung thematisiert werden.


ID360 Motivationale Schülermerkmale im naturwissenschaftlichen Geographieunterricht
Jan C. Schubert (Nürnberg)
Im Beitrag werden erste Ergebnisse einer Prä-Post-Test-Studie zu motivationalen und selbstbezogenen Schülermerkmalen bei der Arbeit mit einer naturwissenschaftlich-geographischen Experimentierkiste zum Thema Landwirtschaft/Boden (5. Klasse) vorgestellt.


ID141 Interesse an geowissenschaftlichen Inhalten – topologische Struktur und Typenbildung
Martin X. Müller (Augsburg)
Die vorgestellte empirische Studie erhebt das individuelle Interesse (gegenstandsbezogen und in Interessensteildimensionen) an geowissenschaftlichen Inhalten, sucht nach latenten Variablen und erstellt eine domänenspezifische Interessenstypologie.


ID111 Lernen mit digitalen (Geo-)Medien – eine Möglichkeit des Umgangs mit Heterogenität?
Raimund Ditter (Heidelberg)
Im Rahmen einer empirischen Wirksamkeitsstudie zum Lernen mit digitalen Satellitenbildern bei SchülerInnen ließen sich auffällige Gendereffekte nachweisen. Diese sollen im Rahmen des Vortrages präsentiert und diskutiert werden.