Session

12.03.2022     08:30–10:00

Titel:
KK 16: Neurophysiologische Diagnostik der Motoneuronerkrankungen
Art:
Fortbildungsakademie
Raum:

Es wird auf die Wertigkeit von Elektroneurographie und -myographie bei der ALS eingegangen in Abgrenzung zu anderen Erkrankungen und im Sinne eines erweiterten klinischen Blicks. Die transkranielle Magnetstimulation wird insbesondere in ihrer Bedeutung für den Nachweis einer gestörten transkallosalen Inhibition dargestellt, einer der hilfreichsten Zusatzdiagnostiken der ALS.

12.03.2022
08:30–10:00

Titel:
KK 16: Neurophysiologische Diagnostik der Motoneuronerkrankungen
Art:
Fortbildungsakademie
Raum:

Es wird auf die Wertigkeit von Elektroneurographie und -myographie bei der ALS eingegangen in Abgrenzung zu anderen Erkrankungen und im Sinne eines erweiterten klinischen Blicks. Die transkranielle Magnetstimulation wird insbesondere in ihrer Bedeutung für den Nachweis einer gestörten transkallosalen Inhibition dargestellt, einer der hilfreichsten Zusatzdiagnostiken der ALS.


08:30–09:00
Einführung in die Neurografie und das EMG bei Motoneuronerkrankungen; syndromale Einteilung
Johannes Prudlo (Rostock/DE)
Redezeit: 20 + 10 min


09:00–09:30
MEP bei Motoneuronerkrankungen: allgemein und speziell (transkallosale Inhibition)
Annemarie Hübers (Genf/CH)
Redezeit: 20 + 10 min


09:30–09:50
Differenzialdiagnostik einzelner Motoneuronerkrankungen inklusive Elektrophysiologie
Konrad Scheglmann (Zürich/CH)
Redezeit: 10 + 10 min